opener

Inline-Prozess

Inliner – auch FFG (Flexo Folder Gluer) genannt - sind eine Komplettlösung für die Schachtelherstellung. Mit fast 100 Jahren Erfahrung in der Konstruktion dieser Maschinen ist BOBST der ideale Lieferant für Anlagen, die den Bedarf der Hersteller von Wellpappenverpackungen in der ganzen Welt erfüllen.

Für die Fertigung von Standard-Faltkisten (RSC – Regular Slotted Cases) werden zunehmend Inliner benötigt, die hochwertigen Flexodruck bieten. Die FFG-Maschinenbaureihe von BOBST profitiert von den umfangreichen Entwicklungen, die hierfür erforderlich sind – wie zum Beispiel der Vakuumtransport und die Ausrüstung zur Verarbeitung von gestrichenenen Papieren.

Bei der Entwicklung achtet Bobst Lyon nicht nur auf die Sicherstellung der Qualität des Endprodukts. Es werden permanent neue Funktionen zur Steigerung der Produktivität und Bedienfreundlichkeit erarbeitet. Besonderes Augenmerk wird hier auf Verpackungen aus leichten Materialien sowie auf Verpackungen zur maschinellen Aufrichtung gelegt.

Prozess Drucken, Falten und Kleben in Linie

Dieser Prozess dient in erster Linie der Herstellung von Standard-Faltkisten (RSC) aus Wellpappe in einem Arbeitsgang. Ein Inliner besteht aus mehreren Sektionen, um eine mehrfarbig bedruckte, gestanzte, beleimte und gefaltete Verpackung in einem Arbeitsgang herzustellen.

Inliner(FFG)

Die zentralen Komponenten eines Inliners:

  • Einschub:Ausrichtung der im Einschubmagazin befindlichen Bogen sowie Einschub und Beschleunigung der Bogen auf Maschinengeschwindigkeit
  • Mehrere Flexodruckwerke, ein Druckwerk pro Farbe
  • Der Slotter übernimmt folgende Funktionen: Schlitzen, Rillen, Randbeschnitt und Aufbringen der Klebelasche
  • Rotationsstanzmodul für die Herstellung eventuell erforderlicher, komplexer Stanzungen
  • Falter-Kleber: Beleimen der Klebelasche und Falten bzw. Verschließen des Kartons entlang der Rillungen
  • Zähl- und Auswurfstation: Stapeln und Ausrichten der gefalteten Zuschnitte. Die maximale Anzahl Schachteln pro Paket ist abhängig von der Materialstärke. Die aus der Zähl- und Auswurfstation kommenden Pakete werden anschließend – bei Bedarf - umreift und manuell oder mithilfe eines automatischen Palettierers auf Palette gestapelt

Flexodruckwerke

Jedes Druckwerk einer modernen Flexodruckmaschine besteht aus folgenden Komponenten:

  • Rasterwalze: Zylinder aus hochwertigem Metall mit Chrom- oder Keramikbeschichtung mit lasergravierten, winzigen Näpfchen, deren Winkel, Raster und Volumen entsprechend des erforderlichen Farbübertrages definiert ist
  • Kammerrakelsystem: Vorrichtung für die Übertragung einer definierten Farbmenge an die Näpfchen der Rasterwalze
  • Klischeezylinder: Zylinder, auf dem das Klischee montiert ist
  • Gegendruckzylinder: während des Druckprozesses befindet sich der Trägerbogen zwischen Druck- und Gegendruckzylinder
  • Einfärbsystem: Farbbehälter, Farbpumpe mit Einlauf- und Rücklaufleitungen sowie weitere Komponenten zur Sicherstellung der Farbdosierung und -viskosität

Zwischen den Druckwerken können Trockner installiert werden, damit sich die nächste Farbe beim Auftragen nicht mit der vorherigen vermischt. Diese Trockner arbeiten je nach Druckanwendung mit Heißluft, IR- oder UV-Licht.

Prozessbeschreibung

Während des Druckprozesses wird die Farbe in die Farbkammer des Kammerrakelsystems gepumpt. Das Kammerrakel mit zwei Rakelmessern (Positiv- und Negativrakel) überträgt die Farbe an die Rasterwalze.

Durch die Drehung der Rasterwalze werden die Näpfchen im Bereich des Kammerrakels mit Farbe gefüllt und überschüssige Farbe abgestreift. Mittels der Rasterwalze erfolgt die Klischeeeinfärbung.

Das eingefärbte Klischee überträgt die Farbe an den Wellpappenbogen.

Dieser Prozess gewährleistet den Anwendern - im Vergleich zu einer mehrstufigen Verarbeitung - einen reduzierten Produktionsaufwand, weniger Abfall, einen reduzierten Energieverbrauch und eine kürzere Lieferzeit.

BOBST Know-how und Erfahrung

Die heutigen Marktanforderungen nach hochwertigem Flexodruck für Verpackungen und der Trend zu immer komplexeren Konturen hat BOBST veranlasst, die Inliner-Baureihe mit weiteren Funktionen auszustatten. Dazu gehören Konfigurationen für einen erstklassigen Mehrfarbendruck auf gestrichenem Papier und verschiedenen Arbeitsbreiten für die Produktion von Shelf-Ready-Verpackungen und Verpackungen für den POS.

Kontakt