opener

Prägefoliendruckprozess

Mit mehr als vierzig Jahren Erfahrung bei der Planung und Herstellung von Prägefoliendruckmaschinen war BOBST kontinuierlich einer der führenden Entwickler dieser Technologie. Von der BOBST SP 1260-BM aus den 1960er-Jahren bis zu den heutigen anspruchsvollen Anlagen haben die BOBST Flachbett-Prägefoliendruckmaschinen und die BOBST Rotationslinien der Steuer Reihe die Grenzen des Möglichen beim Prägefoliendruck immer weiter nach vorn geschoben.

Dank intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit, der umfassenden Kenntnisse und Erfahrungen der Mitarbeiter von BOBST sowie des permanenten Austausches mit unseren Kunden geht diese Entwicklung bis heute immer weiter voran.

Job Sample

Prägefoliendruckprozess

Beim Prägefoliendruck werden Hitze und Druck für das Auftragen einer Metallfolie oder eines Hologramms auf Materialien wie leichte Papiere, Karton, kaschierte Wellpappe, Kunststoffe und Wellpappe verwendet.
Der Begriff Prägefoliendruck beinhaltet:

  • Einfachen Prägefoliendruck (plan)
  • Prägefoliendruck Relief
  • Hologramm- und Hologrammfolienapplikation
  • Prägefoliendruck Struktur oder Microembossing

Anwendungen

Das Verfahren wird für eine Vielzahl von Produkten verwendet und dient zur Erstellung einer dekorativen Oberfläche bzw. zum Schutz des Produkts vor Fälschungen. Zu den Anwendungen in der Verpackungsindustrie gehören Verpackungen für Lebensmittel, Medikamente, Tabak und Luxusgüter sowie Etiketten für Wein und Spirituosen. Außer für Verpackungen wird der Prägefoliendruck in großem Maße auch für Banknoten, Grußkarten und Akzidenzdruck verwendet.


Prägefoliendruckmaschinen

Prägefolien und Hologrammfolien bestehen aus mehreren Schichten. Bei diesen Schichten handelt es sich um einen Polyesterträger, eine Trennschicht, eine Anzahl Lackschichten, Bild- und Metallschichten und eine äußere klebende Leimschicht. Während des Prägefoliendruckprozesses drückt eine erhitzte Prägedruckform die Folie gegen den Druckbogen, der auf einer Gegendruckform oder einem Gegendruckzylinder gehalten wird. Die Kombination aus Druck und Temperatur führt dazu, dass sich die Folie mit dem Druckbogen verklebt. Die beim Prägefoliendruck verwendeten Werkzeuge bestehen hauptsächlich aus Messing und werden durch Ätzung oder Gravur von Hand oder mit CNC-Systemen hergestellt.

Eine Prägefoliendruckmaschine kann als freistehende Maschine ausgeführt sein oder inline zusammen mit einer Druckmaschine und/oder mit anderen Stationen arbeiten. Während die meisten Maschinen mit Bogenzufuhr arbeiten, kommt bei den Hochgeschwindigkeitsmaschinen Rollenmaterial zum Einsatz. Sowohl bei Bogen- als auch bei Rollenmaterial werden anspruchsvolle Systeme benötigt, um ein präzises Ergebnis zu erzielen


Process
Process
Process

Arbeitsweisen

Bei den Prägefoliendruckmaschinen unterscheidet man zwischen drei unterschiedliche Arbeitsweisen, die im Allgemeinen als Flach-Flach, Rund-Flach und Rund-Rund bezeichnet werden.

  • Flach-Flach-Prägefoliendruckmaschinen arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip wie Flachbettstanzen, wobei einige Maschinen zwischen beiden Funktionen umgeschaltet werden können und andere ausschließlich für Prägefoliendruck konzipiert sind. Beim Flach-Flach-Prägefoliendruck sind die Prägewerkzeuge entweder an einem flachen Schließrahmen mit Wabenplatte angebracht, der eine variable Positionierung ermöglicht, oder für Wiederholungsaufträge in festen Positionen auf einer flachen Metallplatte. Egal welche Prägedruckform verwendet wird, Bogen und Folie werden zwischen ihr und der unteren Gegendruckform in Position gebracht. Die Gegendruckform ist entweder vollständig flach, wenn der Prägefoliendruck flach ausfallen soll, oder mit Struktur versehen, wenn es sich um Strukturprägung handelt. Der Prägetiegel bringt dann das obere und das untere Werkzeug zusammen und erzeugt einen gleichmäßigen Druck über den gesamten Bogen
  • Beim Rund-Flach-Prägefoliendruck wird die flache Gegendruckform durch einen rotierenden Zylinder ersetzt. Die Wabenplatte bewegt sich horizontal synchron zu diesem Zylinder und erzeugt eine enge lineare Druckzone an der Stelle, an der Prägewerkzeug, Folie, Druckbogen und Zylinder zusammentreffen
  • Das Rund-Rund-Prinzip beim Prägefoliendruck basiert auf einem Rotationsprinzip, das dem von Druckmaschinen ähnelt. Bei diesem Prinzip werden die Werkzeuge auf einem Zylinder angebracht, der sich synchron zu einem Gegenzylinder dreht. Das Trägermaterial und die Folie werden am engsten Punkt zwischen diesen beiden Zylindern zusammengebracht

Vorteile

Jedes Prinzip hat seine besonderen Vorteile:

  • Flach-Flach einfaches Rüsten und leicht verfügbare Werkzeuge.
  • Rund-Flach ideal für kleine Auflagen und begrenzte Serien.
  • Prägefoliendruckmaschinen, die nach dem Rund-Rund-Prinzip arbeiten, ermöglichen hohe Produktionsgeschwindigkeiten und das Auftragen extrem feiner Schriften direkt neben großen Flächen.

BOBST Know-how und Erfahrung

Die Prägefoliendruckmaschinen von BOBST sind die Antwort auf ein breites Spektrum unterschiedlicher Produktionsanforderungen, von großflächigen Folienapplikationen über Hologrammapplikationen mit gestochen scharfer Präzision bis hin zur Erstellung von hochkomplizierten Folieneffekten.

Die Maschinen dieser Reihe ermöglichen eine unübertroffene Endproduktqualität und bieten gleichzeitig die Leistungsfähigkeit, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit, die eine moderne Fertigung benötigt.

Kontakt