opener

Verarbeitbare Materialien

Inliner – auch FFG (Flexo Folder Gluer) genannt - sind eine Komplettlösung für die Schachtelherstellung. Mit fast 100 Jahren Erfahrung in der Konstruktion dieser Maschinen ist BOBST der ideale Lieferant für Anlagen, die den Bedarf der Hersteller von Wellpappenverpackungen in der ganzen Welt erfüllen.

Für die Fertigung von Standard-Faltkisten (RSC – Regular Slotted Cases) werden zunehmend Inliner benötigt, die hochwertigen Flexodruck bieten. Die FFG-Maschinenbaureihe von BOBST profitiert von den umfangreichen Entwicklungen, die hierfür erforderlich sind – wie zum Beispiel der Vakuumtransport und die Ausrüstung zur Verarbeitung von gestrichenenen Papieren.

Bei der Entwicklung achtet Bobst Lyon nicht nur auf die Sicherstellung der Qualität des Endprodukts. Es werden permanent neue Funktionen zur Steigerung der Produktivität und Bedienfreundlichkeit erarbeitet. Besonderes Augenmerk wird hier auf Verpackungen aus leichten Materialien sowie auf Verpackungen zur maschinellen Aufrichtung gelegt.

Corrugated board

Wellpappe

Wellpappe wird durch die Kombination von Kaschierpapier mit einem Wellenmedium in einer als Einseitige bezeichneten Maschine hergestellt. Die verwendeten Wellenbahnen können aus Recycling-, Test- oder Kraftpapier bestehen und haben deshalb eine braune oder weiße Oberfläche, die je nach geplanter Anwendung halb- oder vollgestrichen sein kann. Das Wellenmedium besteht im Allgemeinen aus Recyclingpapier.

In der Einseitigen wird das Wellenmedium mithilfe von Wärme, Dampf und einer Riffelwalze gewellt und dann mit der Wellenbahn versehen. Dadurch entsteht einseitige Wellpappe, die Grundkomponenten für alle Arten von Wellpappe. Einseitige Wellpappe wird, so wie sie ist, für spezifische Anwendungen wie z. B. zum Kaschieren verwendet. Meistens wird sie jedoch mit weiteren Wellenbahnen und Wellenmedien kombiniert, um einwellige Wellpappe (einseitige Wellpappe plus Deckbahn), Doppelwellpappe (einwellige Wellpappe plus einseitige Wellpappe) oder Mehrfach-Wellpappe (weitere Kombinationen aus den beiden obigen Wellpappen) herzustellen.

Die Dicke der Wellpappe hängt von der Wellenhöhe ab, die durch die einseitige Wellpappe und die Kombination der verwendeten Wellenmedien gebildet wird. Die Dicke kann zwischen 0.5 mm für die feinste und bis zu 15 mm und manchmal mehr für die dickste Wellpappe variieren. Die am häufigsten verwendeten Grammaturen liegen im Bereich von 80 g/m² bis 300 g/m², für spezifische Anwendungen können jedoch auch leichtere oder schwerere Papiere verwendet werden.

Kontakt