opener

Verarbeitbare Materialien

Mit Erfahrungen im Bedrucken und Rotationsstanzen von Wellpappe, die bis 1923 zurückreichen, ist BOBST besonders gut in der Lage, den Bedarf und die Erwartungen in der Wellpappenindustrie weltweit zu verstehen.

Neben der ständigen Weiterentwicklung von hochwertigen Maschinen für das Bedrucken und Rotationsstanzen in Linie, achten wir besonders darauf, dass diese Maschinen die Qualität des Endprodukts gewährleisten sowie produktiv und zuverlässig sind.

Rotationsstanzen werden vor allem in zwei Bereichen eingesetzt: der Herstellung von Wellpappenverpackungen mit hohen Druck- und Stanzanforderungen sowie der Herstellung von Wellpappenverpackungen für den POS.

BOBST - mit den Bobst Lyon Produkten - hat Entwicklungen wie separate Antriebe und geschlossene Farbkreisläufe vorangetrieben, die den Anwendern bei der Erschließung des wachsenden Marktes für hochwertige Verpackungen hilft. BOBST Verarbeitungslinien wurden im Hinblick auf Genauigkeit, Flexibilität, Leistung und Bedienfreundlichkeit entwickelt, während die große Auswahl an Arbeitsbreiten und Automatisierungsgraden dem Bedarf eines breiten Anwenderspektrums entspricht.

Corrugated board

Wellpappe

Wellpappe wird durch die Kombination von Kaschierpapier mit einem Wellenmedium in einer als Einseitige bezeichneten Maschine hergestellt. Die verwendeten Wellenbahnen können aus Recycling-, Test- oder Kraftpapier bestehen und haben deshalb eine braune oder weiße Oberfläche, die je nach geplanter Anwendung halb- oder vollgestrichen sein kann. Das Wellenmedium besteht im Allgemeinen aus Recyclingpapier.

In der Einseitigen wird das Wellenmedium mithilfe von Wärme, Dampf und einer Riffelwalze gewellt und dann mit der Wellenbahn versehen. Dadurch entsteht einseitige Wellpappe, die Grundkomponenten für alle Arten von Wellpappe. Einseitige Wellpappe wird, so wie sie ist, für spezifische Anwendungen wie z. B. zum Kaschieren verwendet. Meistens wird sie jedoch mit weiteren Wellenbahnen und Wellenmedien kombiniert, um einwellige Wellpappe (einseitige Wellpappe plus Deckbahn), Doppelwellpappe (einwellige Wellpappe plus einseitige Wellpappe) oder Mehrfach-Wellpappe (weitere Kombinationen aus den beiden obigen Wellpappen) herzustellen.

Die Dicke der Wellpappe hängt von der Wellenhöhe ab, die durch die einseitige Wellpappe und die Kombination der verwendeten Wellenmedien gebildet wird. Die Dicke kann zwischen 0.5 mm für die feinste und bis zu 15 mm und manchmal mehr für die dickste Wellpappe variieren. Die am häufigsten verwendeten Grammaturen liegen im Bereich von 80 g/m² bis 300 g/m², für spezifische Anwendungen können jedoch auch leichtere oder schwerere Papiere verwendet werden.