opener

Beginn einer neuen Ära für Digitaldruck-Lösungen

WAS DIE INDUSTRIE FORDERT: DIFFERENZIERUNG UND RASCHE MARKTEINFÜHRUNG

Individualisierung der Verpackung

Das sogenannte „Extended Packaging“ – unter anderem mit Technologien wie QR-Codes (Quick Response Codes) – öffnet Markeninhabern viele interessante, neue Möglichkeiten, die vom Markenschutz bis zur Einbindung des Verbrauchers reichen. Letzterer braucht so beispielsweise lediglich mit dem Smartphone einen QR-Code auf einer Verpackung einzulesen, um personalisierte Produktinformationen wie Zutaten oder Bestandteile, Verwendungszwecke, ergänzende Produkte, Lieferkette oder in Bezug auf die Umwelt zu erhalten. Oder er erhält Zugang zu Bonusprogrammen, Wettbewerben oder Social-Media-Plattformen. Neben diesen Marketing- und Dialogmöglichkeiten bietet Extended Packaging den Markeninhabern auch den Vorteil, die Authentizität ihrer Produkte zu überprüfen, um Fälschungen vorzubeugen und dem Verbraucher die versprochene Qualität garantieren zu können.

Die Folgen für die Verpackungshersteller sind vielfältig. Zum einen spielt beim Extended Packaging der Digitaldruck eine zentrale Rolle. Aus diesem Grund arbeitet BOBST mit Partnerfirmen an der Entwicklung von innovativen digitalen Lösungen für die Industrie, die Verpackungsherstellern einzigartige Weiterentwicklungsmöglichkeiten bieten. Zum anderen wird die aktuelle Tendenz zu kleineren Produktionsserien, die immer schnellere Auftragswechsel bedingen, die Verpackungshersteller auch weiterhin unter Druck setzen. Hersteller von Verpackungsmaschinen wie BOBST werden diese Herausforderung annehmen und ihre Kunden durch Innovationen und die Perfektionierung bestehender Lösungen unterstützen müssen.