Etikettenherstellung

Der Etikettendruckmarkt hat 2017 ein weltweites Umsatzvolumen von 36,98 Milliarden US-Dollar erreicht. Bei einem jährlichen Wachstum von 4,1% wird das Umsatzvolumen 2022 bei 45,22 Milliarden US-Dollar liegen (1).

Das Wachstum wird von der zunehmenden Nachfrage nach Individualisierung und Veredelung sowie von höheren Sicherheitsanforderungen getrieben, was wiederum zu mehr Komplexität und mehr Druckaufträgen führen wird. Die Art und Weise, wie Markenartikelhersteller Produkte designen, verpacken und vertreiben, befindet sich im Wandel und setzt die Etikettenhersteller verstärkt unter Druck.

Mit den Lösungen der Bobst Group (Mouvent & BOBST) lassen sich sowohl einzelne Etiketten als auch Stückzahlen bis 1 Million Etiketten herstellen. Diese Lösungen erfüllen höchste Anforderungen und ermöglichen kürzeste Lieferzeiten sowie die größten Kostenreduzierungen, ohne bei der Farbkonsistenz und Qualität Kompromisse einzugehen.

(1) Smither Pira 

Verarbeitbare Materialien

BOBST Anlagen für Etikettenherstellung können die folgenden Materialkategorien verarbeiten:

  • Papier
  • Karton
  • Wellpappe
  • Deckpapier
  • Schwere Vollpappe
  • Halbsteife Kunststoffe
  • Kunststofffolie
  • Aluminiumfolie
  • Laminate
  • Vliesstoffe

Endverbrauchssektoren

BOBST öffnet den Weg für eine unbegrenzte Anzahl von Etiketten-Anwendungen für die folgenden Endverbrauchssektoren:

  • Haushaltsprodukte und Waschmittel
  • Elektronik- und Haushaltgeräte
  • Frische Lebensmittel
  • Gesundheitswesen
  • Fruchtsäfte und Softdrinks
  • Kosmetik & Perfumes
  • Pharmazeutika
  • POS / POP / Display
  • Tabak
  • Heimwerkerprodukte und Werkzeuge
  • Bier, Wein und Spirituosen